So schnell ist die Zeit schon vergangen. Nach unserem gestrigen Ausflug wollten wir den letzten vollen Tag in Singapur noch entspannen. Vormittags war es relativ bewölkt am Pool, ab und zu hat die Sonne aber heraus gespitzelt, ab Mittag ist es aber schon deutlich mehr zugezogen. Deswegen war es natürlich auch ziemlich windig, was aber aufgrund der Temperatur ziemlich erfrischend war. Das einzig nervige war eine Schranktür, welche unaufhörlich vom Wind auf und zu geschlagen wurde – und ohne Kopfhörer war das eine Geduldsprobe für mich.
Am frühen Nachmittag gegen 14:00 Uhr haben wir dann schon eine Wolkenfront mit rasender Geschwindigkeit auf uns zukommen sehen. Damit wurden wir relativ schnell vom Pool vertrieben und haben uns ins Zimmer verkrochen. Hier vervollständigten wir unseren Blog und überlegten uns, ob wir doch noch etwas anschauen könnten, sofern das Wetter noch besser wurde. Das Wetter blieb eine Katastrophe und uns blieb nicht viel mehr, als auf dem Zimmer zu chillen. Wir entspannten also die verbleibende Zeit im Hotel und machten uns am Abend auf den Weg zu unserem Lieblingsrestaurant. Alle Guten Dinge sind nämlich drei 😊 Es gab hier wieder köstliches Essen. Für Nini Gab es eine Suppe mit Reis und für mich gab es frittiertes Hühnchen mit Gemüse. Wir verabschiedeten uns von der lieben Bedienung und der Besitzerin und machten noch ein Abschiedsfoto mit ihnen 😊
Auf dem Rückweg wollten wir noch ein paar lokale Süßigkeiten ausprobieren. Für uns hat alles sehr exotisch geschmeckt und ist sehr schwierig zu beschreiben, es waren aber alle auf ihre eigene Art sehr lecker! Grün: Ein Pfannkuchen mit Kokosfüllung Weiß: Reisbobbl mit Zuckerfüllung und Kokosstreuseln Gelb: Ein Kokoskuchen mit einer Pudding-arten Konsistenz
So ließen wir unseren Abend sehr langsam ausklingen und konnten einen entspannten letzten Tag verbringen.

Korrigiert by Nini