Puh… unser Tag war schon wieder ziemlich voll gepackt mit unseren Zielen. Wir wollten das Marina Bay Sands Hotel, die dazugehörigen Gardens by the Bay, den East Coast Park, den ODBC Skyway und die Orchard Road sehen. Typische Sehenswürdigkeiten wie Zoos oder botanische Gärten fallen nicht so ganz in unsere Interessen, darum lassen wir diese gerne aus! 🙂
Wir starteten also gegen 10:00 Uhr mit die Zielen, die direkt vor unserer Tür lagen. Vom Hotel aus gesehen nördlich war die Orchard Road, mit den kleinen Barockhäuschen und südlich befand sich der riesige East Coast Park mit dem dazugehörigen Strand.

Auf dem Weg zur Orchard Road schnappten wir uns noch kurz in der angrenzenden Mall etwas zu Frühstücken, anschließend waren wir gestärkt für unseren langen Weg.

Wir mussten nur wenige Minuten zu den Häuschen laufen, doch bereits hier fiel uns die brennende Hitze auf. Wir schauten uns also die Straße hier im Schnelldurchlauf an und machten uns schnell wieder auf den Weg zum Hotel, um uns ausreichend mit Sonnencreme einzudecken!
Als wir mit genug Sonnenschutz ausgestattet waren, machten wir uns auf den Weg zu dem East Coast Park, welcher wirklich fast nebenan ist. Wir konnten einen wunderschönen riesigen Strand bestaunen und haben einen kleinen Teil, des knapp 8 Km langen Parks, angesehen.
Wir haben uns beabsichtigt schon einmal grob in Richtung der Gardens by the Bay bewegt, damit wir uns später etwas Weg sparen konnten. Als wir durch den Park schlenderten, machte uns die brennende Hitze jedoch so zu schaffen, dass wir uns ziemlich schnell für den weiteren Weg, mittels eines Grabs, entschieden. Wir begaben uns zu dem Pick Up Standort und konnten dort eine Miniatur Version eines Verkehrs-Übungsplatzes anschauen. Hier waren Straßen, Ampeln, Bushaltestellen und sogar Tankstellen im Kleinformat (Vielleicht für Fahrräder oder Roller) gebaut worden. Das ganze nannte sich Road Safety Community Park.
Sobald wir von unserem Grab Fahrer am Gardens by the Bay abgeliefert wurden, stellten wir uns bereits auf eine weite Wanderung ein. Hier lagen nämlich alle restlichen Ziele in nächster Nähe und waren somit perfekt zu Fuß erreichbar. Als erstes liefen wir zu dem ODBC Skyway, welche wir wohl eher als Riesen Schwammerl bezeichnen würden. Auf dem Weg dorthin konnten wir noch, in dem angrenzenden See, eine Vielzahl von riesigen Eiern bestaunen. Diese Eier leuchten auch bei Dunkelheit, daher werden wir hier später noch einmal vorbei schauen!
Wir liefen weiter durch den Park, konnten verschiedenste Vegetationen und Attraktionen finden. Es waren eigene Bereiche, in welchen nur Kakteen wuchsen, es gab einen kleinen Wasserpark für Kinder, einen Abenteuerpfad und auch eine riesige Kuppel, in welcher Blumen wuchsen.
Wir verbrachten hier einige Stunden und als nächstes Ziel hatten wir das Marina Bay Sands im Auge. Wortwörtlich im Auge, denn von dem Park aus, konnten wir das Hotel bereits immer wieder erblicken. Zeitgleich nahmen wir uns bereits die nächste Shopping Mall ins Visier, damit waren wir auf jeden Fall für die nächsten Stunden versorgt.
Das Marina Bay Sands Hotel und die dazugehörige Mall waren schnell erreicht, jedoch weit außerhalb unserer Preisklasse. Gucci, Louis Vuitton oder auch Breitling, hier gab es alles im gehobenen Preissegment.
Wir machten uns also schnell auf den Weg zu der Marina Square Mall. Der Weg dorthin führte uns am ArtScience Museum vorbei und direkt über die Helix Bridge, damit konnten wir also diese Sehenswürdigkeiten abhaken. Von der Brücke konnte man auch die wunderschöne Skyline von Singapur betrachten. Außerdem gab es eine riesige umgedrehte Kuppel mit einem Loch in der Mitte, welche als Wunschbrunnen diente.
Passend zum ArtScience Museum, war direkt davor ein gigantischer Wal aus Müll positioniert.
Nach einem langen und heißen Sparziergang mussten wir uns erst einmal angemessen Abkühlen in der Mall. Wir verbrachten hier einige Stunden auf der Suche nach Kopfhörern für mich oder auch neuen Kleidungsstücken. Und leider wurden wir, was die Kleidung angeht, wieder fündig und mussten ein paar Sachen mitnehmen… 🙊 Langsam aber sicher ist auch schon die Dunkelheit eingebrochen und was heißt das? Genau, die Eier von vorhin sollten nun leuchten! Wir liefen also die gleiche Strecke noch einmal zurück. Direkt vor dem Marina Bay Sands Hotel wurde genau dann, als wir vorbei liefen, eine atemberaubende Wasser und Licht/Lasershow mit musikalischer Untermalung aufgeführt. Wirklich sehr schön!
Außerdem gab es auch bei den Schwammerln eine Lichtshow und auch bei den Eiern war alles sehr hell Erleuchtet!

Wir bestaunten das Ganze und machten uns langsam, nach diesem anstrengenden Tag, auf den Weg zurück zum Hotel. Wir bestellten uns ein Grab und hatten damit die wohl interessanteste Konversation von unserer Grab-Karriere. Wir haben uns über Gesetze, Regeln und allgemeine Dinge in Singapur unterhalten. Die wichtigsten Dinge, die uns Abdul erzählte, haben wir festgehalten:

  • Die Autos dürfen nicht älter als 10 Jahre alt sein, ausgenommen Oldtimer
  • Wenn das Auto nach 8 Jahren keinen einwandfreien Zustand hat, dann MUSS das Auto verkauft werden
  • Jährliche TÜV Pflicht
  • Immobilien werden immer für den gleichen Wert gehandelt. Egal ob das Gebäude zwei oder 50 Jahre alt ist, es kostet immer gleich viel
  • Wenn eine Strafe (z.B. Blitzer) nicht innerhalb einer Woche gezahlt wurde, multipliziert sich die Summe sehr schnell
    • Aus 10€ werden nach einer Woche 80€ und nach ein paar weiteren Wochen kann die Summe auf mehrere Tausend Euro wachsen
  • Todesstrafe für Das dealen mit Drogen
  • Wenn man mit mehr als 20 Km/h zu schnell geblitzt wurde, wird der Führerschein endgültig eingezogen, man muss ihn noch einmal machen
  • Singapur zählt als sehr sichere Stadt, durch die vielen Regeln
  • Außerdem ist es eine teure Stadt, um also ein gutes Leben zu haben, muss man ein Arbeitstier sein

Wir wurden also nach einer längeren Fahrt wieder am Hotel abgeliefert, verabschiedeten uns und legten unsere Einkaufstüten im Hotel ab. Danach machten wir uns wieder auf den Weg zu dem chinesischen Restaurant von gestern. Die Bedienungen erkannten uns sofort wieder und freuten sich, dass sie uns noch einmal sahen!

Für Nini gab es Sweet Sour Pork mit Reis und ich hatte Rindfleisch mit einer dunklen Sauce und Reis – superlecker! 😍

Wir fielen todmüde und erschöpft ins Bett und freuten uns schon riesig auf den morgigen Tag, welcher sich nur am Pool abspielen sollte 😎

Korrigiert by Nini