Hopp-Hopp raus aus den Federn und schnell frühstücken! Da bin ich knall hart, wenn es darum geht, mit einen der schönsten Strände der Insel aufzusuchen.
Das Frühstück war sehr lecker, man konnte sich ein Omelette oder Rührei zubereiten lassen. Pad Thai durfte natürlich auch nicht fehlen und das Highlight war der mit Abstand fluffigste Pancake, der frisch zubereitet wurde. Eine Wahnsinns Aussicht noch oben drauf, was will man mehr.
Die Strandtasche hatten wir bereits dabei, Bikini und Badehose waren auch schon angezogen, konnte ja nicht schnell genug für mich gehen. Der Weg zum Strand war sehr hügelig und verdammt heiß. Zudem wussten wir nicht einmal welcher Weg genau zum Strand führt. Am Ende liefen wir querfeldein durch eine Wohnsiedlung von Thailändern. Und da war er endlich, der karibische Strand.
Wir suchten uns einen Liegeplatz, war nicht all zu schwer, weil wir die einzigen waren. Einen Strich durch die Rechnung machte uns das Meer. Jonassis Handtuch wurde bald komplett von einer Welle erwischt. Im 10 Minuten Takt mussten wir die Handtücher ein stückchen hoch ziehen, weil das Wasser immer näher kam.
Noch einmal genossen wir den tollen Ausblick und wanderten dann zurück zum Hotelpool, um noch einmal Sonne zu tanken.
Abends haben wir uns ins hoteleigene Restaurant gesetzt und wie immer bestes Thai-Food genossen. Um genau zu sein hatte ich Pad Thai und Jonassi Green Curry mit Reis. Dazu gab es einen Lipton Pfirsicheistee und einen Kokosnuss-Shake. Der abendliche Sparziergang durchs Dorf (Pokemon Go sei dank) durfte auch nicht fehlen so wie der Gang zum geliebten 7up (7eleven).

Gute Nacht du schönes Kho Phangan

Korrigiert by Jonassi