Angekommen im Hotel wurden wir (wie hier in Thailand üblich) sehr herzlich mit einem Empfangscocktail (Ein eisgekühlter Eistee in Messingbecher) begrüßt. Unser Hotelzimmer ist wirklich sehr schön und zudem ziemlich Preiswert, zumindest wenn man von deutschen Verhältnissen ausgeht. Für zwei Nächte und zwei Personen zahlen wir hier ca. 110 € in einem kleinen süßen 4-Sterne-Hotel.

Was man an dieser Stelle noch erwähnen muss – Eher für die Technik-versierten unter euch – ist, dass das WLAN in diesem Hotel astrein ist! Da kann sich Deutschland gerne mal 2 3 Scheiben abschneiden. Downloadraten von 155 Mbit/s und Upload von 112 Mbit/s sowie 5 GHz WLAN direkt auf dem Zimmer. Deutschland sagt da nur: Das Internetz ist Neuland für uns alle… 🙁

Die schwülen Temperaturen machten uns Schweiß-technisch schon zu schaffen mit dem großen Rucksack auf dem Rücken. Wir entschieden uns sehr schnell dazu, ein paar Minuten an dem Pool zu entspannen.

Hier bin ich nun auch dazu gekommen die ersten Worte zu verfassen 🙂 Nach einem kurzen Powernap, haben wir kurzerhand beschlossen in der Khao Song Road etwas Essen zu gehen. Auch wenn es dort nur so von Touristen wimmelt, ist es einen kurzen Blick Wert! Auf dem Weg dorthin haben wir schon einige Male angehalten, um nicht zu verhungern. Nini hatte eine Tom Yum Suppe und anschließend noch Pad Thai. Ich hatte erst Pad Thai und danach Frühlingsrollen.
Wir spürten bereits in allen Körperteilen, dass wir die letzten Stunden wenig geschlafen haben und viel Unterwegs waren. Darum sind wir relativ zügig wieder Richtung Metro und dann Hotel gelaufen. Es dauerte zwar etwas, jedoch konnten wir die wunderschön Geschmückte Stadt bewundern und fallen nun nach einem anstrengenden Tag und einer heißen Dusche ins weiche Bett! Good Night @all