Heute war unser zweiter und damit schon wieder letzter Tag im wunderschönen Kuala Lumpur. Da wir gestern Abend noch am Hotelpool lagen und es für uns schon fast zu frisch war, haben wir uns entschlossen, heute Vormittag, besonders bei der Mittagshitze, unsere Zeit am Pool zu verbringen. Der Plan ging perfekt auf und wir konnten noch einige Zeit dort entspannen. Außerdem probierten wir die kostenlosen Massagesitze aus – und wir sagens euch – so was brauchen wir auch! Wir starteten also erst am frühen Nachmittag mit unserem ersten Ziel, welches wir gut mit der Meteo erreichen konnten. Wir stiegen dieses mal ganz vorne in die Metro und stellten fest, dass es gar keinen Fahrer gibt, die Züge fahren komplett autonom! Ein wenig creepy war es ja schon 🙊
Gestern bei der Heimreise vom Central Market, konnten wir noch etwas weiter entfernt China Town erspähen. Daher führte unsere Reise auch dort hin – mitunter wegen des Essens. Also suchten wir uns zunächst ein Plätzchen zur Stärkung, sprich zum mampfen!
Wir gingen in ein Restaurant und bestellten uns dort köstliches chinesisches Essen. Für Nini gab es eine ausgezeichnete Suppe und für mich erstklassiges BBQ-Pork, welches direkt vom Schaufenster auf der Straße, bei 36 grad, auf den Teller kam – Gesundheitsamt approved natürlich.
Danach schlenderten wir noch durch die kleinen Gassen, gönnten uns als Nachspeise frisches Obst und haben bei einer süßen Omi eine köstliche malaysische Nachspeise probiert. Sie wurde auch schon in verschiedenen Zeitungen erwähnt und zählt wohl als Urgestein und Master für diese Reisspezialität. Wenn ihr einmal dort seid, dann schaut auf jeden Fall bei ihr vorbei 😋
Wir setzten langsam unser nächstes Ziel in den Fokus – Die Avenue K Mall. Diese Befand sich relativ nah an unserem Hotel, daher war das ideal. Auch hier bummelten wir durch verschiedene Geschäfte, unter anderem durch den H&M: Das brachte uns schließlich dazu, dass wir unserem nahegelegenen Hotel noch einen kurzen Besuch abstatteten und unsere Kreditkarten holten. Mit diesen im Gepäck ging es wieder Schnurstracks zurück zum H&M. Nini entschied sich hier für insgesamt vier Teile, für mich war leider nichts dabei. Die Asiaten sind wohl alle nicht so breit gebaut wie ich 😥. Die Zeit war schon wieder wie im Fluge vergangen und wir konnten uns schon wieder das Restaurant für unser Abendessen aussuchen. Unsere Wahl viel auf ein Sushi Restaurant mit einem Laufband. Die meisten werden das bei uns als Running Sushi kennen. Wir verspeisten ein Festmahl und wirklich sehr leckeres Sushi! Dementsprechend fiel auch unsere Rechnung aus. Wir hatten das bisher teuerste Essen – umgerechnet waren es trotzdem weniger als 25 € für beide 😉
Danach haben wir uns noch mit den wichtigsten Getränken für die nächsten Stunden eingedeckt – Zwei Apple Cider und etwas Eistee. Anschließend sind wir wieder zu unserem Hotel gelaufen, bereiteten uns mit Netflix mentalisch auf das anstehende Feuerwerk vor und verbrachten so die letzten Stunden vor Silvester. Gegen 22:30 haben wir uns zu den Twin Towers begeben, da dort wohl das atemberaubendste Feuerwerk von Kuala Lumpur veranstaltet wird. Wir waren ganz offensichtlich nicht die einzigen mit dieser Idee und verbrachten unser Silvester mit zehntausenden anderen Menschen direkt vor den Twin Towers. Die Malaysier feiern Silvester ganz besonders. Erst wenige Minuten vor 00:00 Uhr stoppte der Verkehr langsam, es waren keine Roller mehr zu hören, sondern nur noch glückliche Menschen und eine immense Menge an trötender Vuvuzuelas.
Um 00:00 war es dann soweit und alle feierten. Um uns herum wurde an jeder Ecke ein Feuerwerk los gelassen und wir hatten von allen etwas. Besonders toll war der Ausblick auf die Twin Towers, ein Feuerwerk spitzelte zwischen den Gebäuden durch.
Es war wirklich wunderschön und viel besser hätten wir 2019 nicht beenden oder 2020 nicht starten können. Und das alles erlebten wir bereits, während ihr um 17:00 Uhr noch die Vorbereitungen für euren Abend getroffen habt 🙂 Happy New Year! 🥰✨🎉

Korrigiert by Nini