Neuer Tag – Neues Glück mit dem Aufstehen. Heute hat es schon etwas besser geklappt, das lag aber mitunter daran, dass wir heute schon um 12 Uhr auschecken mussten, um die Weiterreise nach Surat Thani mit dem Zug anzutreten. Das hieß leider auch, dass wir unser gemütliches King-Size Bett gegen ein enges Zugbett tauschen mussten.
Um am letzten Tag noch alles wichtige mitzunehmen (Also vom Essen) haben wir uns, nach kurzer Google Recherche, für ein Restaurant, welches die beste Suppe Bangkoks verkaufen soll, entschieden. Glücklicherweise konnten wir unser Gepäck aber vorerst noch im Hotel bunkern, bis wir wieder von unserem Essentrip zurückkehren. Der Weg hierhin zeigte sich doch etwas länger als geplant. Eine Metro-Linie fährt leider nicht in diese Richtung und mit den öffentlichen Bussen wollten wir bei der Hitze auch nicht fahren.
Wie sich herausstellte, hat sich der lange Weg aber gelohnt. Wir sind anschließend noch in eine Thailändische Shopping Mall, mit der Wohl höchsten Marktdichte der Welt, gegangen. Hier hatte ein Geschäft ca. 4×4 Meter Platz und breitete die Hälfte der Waren bis in den Gang aus.
Außerdem sind wir wohl in einer “Modestraße” gelandet in welcher jegliche Kleidungsstücke in der Gasse verkauft wurden. Hier tummelten sich hunderte von Menschen in drei Meter schmalen Gasse, welche nur überfüllt von Kleiderständern war. Zusätzlich sind hier natürlich auch noch Autos durchgefahren, wie soll es auch anderst sein?
Um den Heimweg zu verkürzen haben wir uns dazu entschieden ein TukTuk zu nehmen. Das entpuppte sich schwieriger als gedacht.
Die ersten TukTuk Fahrer haben zu viert vergeblich versucht heraus zu finden wo das Ziel ist. Auch mit Google Maps sind wir zusammen nicht viel weiter gekommen und als es ums verhandeln ging, wollten alle mindestens 100 Baht für die Fahrt haben. Mehr als 96 hatten wir aber einfach nicht dabei und auf dieses Geschäft wollten sie sich nicht einlassen.
Dann sind wir weiter gestapft zu den nächsten TukTuk’s. Auch hier ein sehr ähnliches Gespräch wie vorher. Aber aller guten Dinge sind drei! 💪 Der dritte angesprochene TukTuk Fahrer vergewisserte sich nur ob wir ninety (nine zero) oder nineteen Baht zahlen würden. Wir stimmen alle zu und ab ging die Fahrt!
Den Rest des Abends, ab ca. 17 Uhr, verbrachten wir am Bahnhof um noch etwas von dem Laufen zu entspannen und uns mental auf die Zugfahrt vorzubereiten.
Wir deckten uns mit kuriosen Snacks und Süßigkeiten für die Fahrt ein und konnten schließlich um ca. 19 Uhr unseren Zug betreten.
Die eigentliche Abfahrt war gegen 19:30 Uhr geplant, jetzt im Moment (20:15) stehen wir aber immer noch am Bahnhof. Vielleicht hat das auch damit zu tun, dass die Zugangestellten noch die Betten für alle Mitfahrer per Hand machen müssen.
Und gerade als ich hier fertig geschrieben habe – 20:18 Uhr – ist der Zug los gefahren! 🙂

Auf eine ruckelige und schlaflose Nacht – juhuuu!

Korrigiert by Nini