Der Morgen heute startete wieder etwas früher als der vorherige. Heute gab es weder Mammuts noch Säbelzahntiger. Stattdessen waren es Büffel! Große und viele Büffel. 😒🙄

Unsere heutigen Ziele waren der “Buckingham Palace”, der “Big Ben”, das “London Eye”, die “Westminster Abbey”, der “Piccadilly Circus” und der “Brick Lane Market”.

Der sogenannte “Guard Change” am Buckingham Palace begann heute um 10 Uhr. Pünktlich um 09:15 Uhr sind wir hierfür losgelaufen und durchquerten dafür Hyde Park zu früher Morgenstunde. Leider zog sich das ganze und wir mussten knapp eine Stunde im eiskalten Wind stehen, um den Guard Change zu beobachten.

Weiter durch den Park, welcher direkt am Buckingham Palace war, ging es Richtung Big Ben bzw. leider Richtung Big Baustelle, da der Turm komplett von einem Baugerüst umgeben war. Auf dem Weg dorthin konnten wir aber noch die Westmister Abbey und gleich anschließend das London Eye bewundern.

Es war wirklich sehr windig und kalt, daher machten wir im Starbucks hinter dem London Eye einen kurzen Stopp. Hier entschieden Tony und Ninzi sich dazu, den Brick Lane Market vorzuziehen, also sind sie direkt Richtung Metro gelaufen.

Der Brick Lane Market ist wieder eine Sehenswürdigkeit für sich. Sehr abwechslungsreiche Gegend und sehr viele Graffities. Eine allgemein etwas alternativere Gegend mit einem stark erhöhten Marihuana-Konsum.

Die folgenden Bilder sind am besten kommentarlos zu genießen!

Versprochen! Es lohnt sich 🥰

Nach diesen verrückten optischen Eindrücken und halb-bekifft kamen wir langsam wieder in der Realität an. Wir wollten noch zum Piccadilly Circus, sowie ins Hamleys (Spielwarenladen). Hoppla, das erste was wir finden, sind Kokosnuss große Zwiebeln und ein Netflix Graffity… Also doch noch keine Realität.

Das Hamleys war ganz in Ninzis Geschmack eingerichtet! Vieeel Harry Potter ????

Auf dem Rückweg zu unserem Hotel kamen wir noch an China Town vorbei. Da der Hunger sich aber schon deutlich bemerkbar machte, schlenderten wir hier nicht mehr so ausgiebig wie bisher.

Zu Essen hatten wir ursprünglich Griechisch geplant. Nachdem wir aber festgestellt hatten, dass die Engländer das anscheinend NICHT können, sind wir wieder im Bizzarro gelandet!